Soester Jugendhilfe gGmbH Wir finden gemeinsam Wege...
Soester Jugendhilfe gGmbHWir finden gemeinsam Wege...

Bereits wenige Wochen nach der Gründung der Soester Jugendhilfe und der Eröffnung unserer Wohngruppe "Neue Chance" begann die Kooperation mit Kessete Awet. Als beeidigter Dolmetscher unterstützte er zwei Jugendliche aus Eritrea, in der Soester Jugendhilfe ein neues Zuhause zu finden. Die beiden Jugendlichen haben sich auch Dank der Unterstützung von Kessete Awet hervorragend entwickelt und wir haben ihn als engagierten und kompetenten Kollegen kennen und schätzen gelernt.

Mit den Erfahrungen als Dolmetscher und der Kompetenz aus den Ausbildungen zum Erzieher und Sozialpädagogen hat er nun einen Jugendhilfeträger gegründet und eine Wohngruppe eröffnet.

„Das größte Geschenk, das ich geben kann, ist, den Anderen zu sehen, zu hören, zu verstehen und zu berühren. Wenn dies geschieht, entsteht Kontakt.“

(Virginia Satir)

In Wuppertal enstand somit der Jugendhilfeträger Karawane und im Frühjahr 2018 die Wohngruppe Selam. Diese Wohngruppe bietet bis zu 9 männlichen Jugendlichen ab 14 Jahren ein neues Zuhause. Bei den Jugendlichen kann es sich um junge Menschen sowohl ohne als auch mit Migrationshintergrund handeln, allen wird mit viel interkultureller Kompetenz begegnet.

Neben dem Bereich der interkulturellen Arbeit bietet das Team der Wohngruppe Erfahrungen u.a. in den Bereichen der Musikpädagogik, Anti-Gewalt-Training, Erlebnispädagogik, Improvisa-tionstheater, Medienpädagogik und vielem mehr.

Das Haus Selam befindet sich in einem ursprünglich von der Handwerkskammer genutzten Gebäude im Herzen von Wuppertal. Eine Haltestelle der weltberühmten Schwebebahn liegt quasi vor der Haustür und die Innenstadt Wuppertals ist in wenigen Gehminuten erreicht.

Die SoJu wünscht dem Team der Karawane einen guten Start und viel Erfolg. Wir freuen uns auf zukünftige Kooperationen.

Weitere Infos zu dem Jugendhilfeträger Karawane und dem Haus Selam und Quelle der Bilder auf dieser Seite:

www.karawane-kiju.de